Home Naturschutz
Naturschutz
Stellenausschreibung der LJN Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Mittwoch, den 28. November 2018 um 18:30 Uhr

 

Stellenausschreibung der Landesjägerschaft

Die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. startet ab dem 01.01.2019 das neue, aus
Mitteln der Jagdabgabe des Landes Niedersachsen, geförderte Projekt
Lebensraumverbund Feldflur Niedersachsen“. Ziel ist es, den Lebensraum
Feldflur für die Charakterarten Hase, Rebhuhn und Fasan, wie auch für die
Bodenbrüter Kiebitz und Feldlerche durch gezielte Maßnahmen zu verbessern und
den Reproduktionserfolg der Zielarten zu steigern.

Die Landesjägerschaft Niedersachsen e.V. (LJN) ist seit 1979 anerkannte Naturschutzvereinigung und vertritt die Interessen von rund 53.000 Mitgliedern. Im Rahmen eines Projektes suchen wir zum 01.01.2019 vorerst befristet auf zweieinhalb Jahre mit der Option auf Verlängerung bis zum 31.12.2023 eine(n).


Projektleiter/ -in für Lebensraummanagement in Niederwildrevieren (m/w Vollzeit) Hauptstandort Osnabrück / Emsland mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:


 Management der Lebensraumverbesserung durch Revierberatung über die Anlage und Förderung von ein- und mehrjährigen Blühflächen


 Management der Lebensraumverbesserung durch Revierberatung über die Förderung und Standortauswahl von Fallensystemen


 Aufbau einer Fasanerie


 Effizienskontrolle der Maßnahmen


 Erarbeitung neuer Förderprojekte für den Bereich Natur- und Artenschutz


 Unterstützung der Revierinhaber bei der Antragstellung und Abwicklung von Förderprojekten mit Drittmittelgebern


 Öffentlichkeitsarbeit


Für diese Tätigkeit suchen wir eine kommunikative und teamfähige Persönlichkeit mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung zum Forstingenieur (FH) bzw. Berufsjäger oder einer vergleichbaren Tätigkeit. Darüber hinaus sind umfassende Erfahrungen in den unterschiedlichen Bereichen des Jagdwesens wünschenswert. Der Besitz eines Jagdscheins ist zwingend erforderlich. Unabdingbar ist die Identifikation mit Jagd und Jägern.

Die Tätigkeit ist mit Reisen verbunden, daher ist ein PKW- Führerschein zwingend
erforderlich.
Die Vergütung richtet sich nach dem TV-L. Es ist eine Probezeit vorgesehen.


Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 31. Dezember 2018 an die


Landesjägerschaft Niedersachsen e.V.
Schopenhauerstraße 21
30625 Hannover
oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Kinder bauen in Hesinger Heide ein Insektenhotel Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Sonntag, den 04. November 2018 um 11:36 Uhr

Kinder bauen in der Hesinger Heide ein Insektenhotel

Die Mädchen und Jungen aus dem Kindergarten „Kleine Wolke“ in Halle haben im Rahmen der Naturschutzwochen des Naturnetzes Niedersachsen mit ihren Erzieherinnen und Jägern ein „Insektenhotel“ aufgebaut.

2018 hgr6 kleine wolke1
Nach getaner Arbeit: Kinder, Erzieherinnen und Jägerschaft vor dem Insektenhotel.
Es ist viel los an diesem Donnerstagmorgen in dem sonst eher beschaulichen Naturschutzgebiet Hesinger Heide. 25 kleine Forscher streifen durch das Gelände und halten Ausschau nach bestimmten Materialien. „Ich habe Holzstücke gesucht“, meint Isabel und freut sich, dass sie geeignetes Material gefunden hat. Moritz und Liz ergänzen: „Wir haben schon ganz viele Stöcke zum Hotel gebracht.“

Isabel, Liz und Moritz gehen in den Kindergarten „Kleine Wolke“ in Halle. An den Tagen vorher wurde dort viel gearbeitet. „Die Kinder haben Bambusrohre geschnitten und gesägt, haben die passend zugeschnittenen Rohrstücke gebündelt, außerdem viele Strohhalme geschnitten und geeignete Holzstücke gesammelt,“ ist die Leiterin des Kindergartens, Anita Rengelink, ganz begeistert von dem Einsatz der Kinder. Sie erzählt: „Die Kinder haben natürlich auch erfahren, wofür sie das alles gemacht haben.“ Die Motivation für die Kinder ist: „Wir wollen den Insekten helfen.“

Am Donnerstagmorgen ist es endlich soweit. Zusammen mit der Jägerschaft Halle stellen die „Kleine Wolke“-Kinder und ihre Erzieherinnen in der Hesinger Heide ein großes Insektenhotel auf und richten es für die zukünftigen Bewohner ein.

Angefertigt wurde das „Hotel“ im Vitus-Werk in Meppen und gesponsert vom Biotop-Fonds der Jägerschaften Emsland/Grafschaft Bentheim. „Alle elf Hegeringe in der Grafschaft Bentheim haben ein solches Insektenhotel bekommen“, erläutert Hegeringsleiter Jan Geerink. Zusätzlich hat der Kindergarten von der Bingo-Umweltstiftung für die zukünftige Arbeit viel Informationsmaterial, Hörbücher sowie verschiedene Lupen erhalten.

„Und im Frühling kommen wir wieder hierher zum Hotel“, freuen sich die Kinder schon, um dann zu schauen, ob sich in „ihrem“ Hotel auch schon viele Bewohner niedergelassen haben.

Text und Foto: Johann Vogel

 
Naturschutz 2017 Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 04. Mai 2018 um 15:11 Uhr

2017 Bericht Naturschutz

 

Patenschaftliche Leistungen

Die Jägerschaft hat vor Jahren eine Patenschaft über einige Naturschutzgebiete in der Grafschaft Bentheim übernommen und führt dort nach Absprache mit der Unteren Naturschutzbehörde Pflegemaßnahmen durch.

2017erfolgten Pflegemaßnahmen in den Bereichen Gildehauser Venn und Rolinks Tannen. Über beide Aktionen wurde in den GN und dem Niedersächsischen Jäger berichtet.

 

Lernort Natur

In den Hegeringen erfolgten zahlreiche Aktionen mit Kindern und Jugendlichen: Mit den Jägern durch Wald und Flur, Aktivitäten bei den Ferienpassaktionen und innerhalb der Naturschutzwochen. Das Infomobil der Jägerschaft hatte großen Zulauf und wurde erfolgreich eingesetzt.

 

Anlage von Streuobstwiesen, Hegebüschen und Blühstreifen

WallheckenpflegeIn diesem Bereich war die Jägerschaft erfolgreich tätig. Die örtlichen Hegeringe kümmern sich nicht nur um die Anpflanzungen, sondern übernehmen auch die Pflege.

Viele Projekte konnten mit Unterstützung der BINGO Stiftung durchgeführt werden.

 

Aktion Saubere Landschaft

Seit vielen Jahren wird diese Aktion flächendeckend in allen Hegeringen durchgeführt. Der Landkreis unterstützt die Aktion.

 

Einsätze der NaturschutzobleuteDie Naturschutzobleute für den Kreis und in den Hegeringen haben alle Projekte im Naturschutz begleitet durch

-       Teilnahme an diversen Veranstaltungen

-       Arbeitseinsätze und deren Planung

-       Ortstermine

-       Verfassen von Stellungnahmen zu Planfeststellungsverfahren.

 

Hinweis auf die Bedeutung der Setz- und Brutzeit und der Anleinpflicht der Hunde
Dieser Hinweis sollte von allen Hundehaltern bedacht werden.

 



Jägerschaft Grafschaft Bentheim e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround and Heinrich Jan Keute

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Einwilligung: Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk