Raumschießanlage (RSA) in Lohne Drucken
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 11. Dezember 2020 um 12:34 Uhr

Raumschiessanlage Lohne1

Bericht aus den Grafschafter Nachrichten vom 5. Dezember 2020, Autor und Fotograf: Carl Hesebeck. Copyright: Grafschafter Nachrichten GmbH & Co. KG.

 

Kommentar in eigener Sache

 

 Fertigstellung der Raumschießanlage der Jägerschaft Grafschaft Bentheim

 

Offizielle Eröffnung erfolgt im Jahr 2021

 

Seit 2017 liefen Bestrebungen zum Errichten einer Raumschießanlage in der Grafschaft Bentheim in Zusammenarbeit mit der Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Landes- und Bundespolizei und den Justizvollzugsanstalten.

 

Der Vorstand der Jägerschaft Grafschaft Bentheim hat engagiert das Leuchtturmprojekt für die Grafschaft durchgesetzt. Viele, teilweise mühsame Schritte und Gespräche führten zum Ziel.

 

Der Landkreis Grafschaft Bentheim unterstützte das Projekt als untere Jagdbehörde und hat die erforderlichen Schritte zur Entstehung begleitet. Die Gemeinde stellte sich ebenfalls hinter das Projekt.

 

So fand 2018 der Grundstückskauf statt.

 2018.11.29 Grundstückskauf1

Bild von rechts: sitzend

Polizeipräsident Bernhard Witthaut Polizeidirektion Osnabrück, Bürgermeister Manfred Wellen Wietmarschen, Notar Jürgen Luda, Thomas Heils Vorsitzender Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Uwe Fietzek 1. Kreisrat Landkreis Grafschaft Bentheim

Stehend von rechts:

Reinhard Mönch stellv. Vorsitzender Jägerschaft, Marianne Brunklaus Geschäftsführerin Jägerschaft und Gerd Will Vorsitzender SPD Kreistagsfraktion

 

 

Im Jahr 2019 fand die Unterzeichnung der Nutzungsvereinbarungen statt.

 2019 Nutzungsvereinbarung1

Foto von rechts sitzend: Polizeidirektor Andreas Meier Bundespolizei, Polizeipräsident Michael Maßmann Landespolizei, Thomas Heils Vorsitzender Jägerschaft Grafschaft Bentheim, Werner Muntel stellv. Leiter JVA Lingen,

von rechts stehend: Gerd Will ehem. MdL, Uwe Fietzek 1. Kreisrat, Marianne Brunklaus Jägerschaft, Heinz Defayay stellv. Leiter PI Emsland/Grafschaft Bentheim, Friedrich Kethorn Landrat und Manfred Wellen Bürgermeister Wietmarschen

 

Im gleichen Jahr erfolgte gleichzeitig mit der Eröffnung der Trainingsstätte für das Systemische Einsatztraining (SET) der Polizeiinspektion Emsland / Grafschaft Bentheim der Spatenstich für den Bau der Raumschießanlage.

 

 2019 Spatenstich 17. Juli bild 1.1.1

Beim Spatenstich von rechts: Manfred Wellen Bürgermeister Wietmarschen, Meik Portmann JVA Lingen, Michael Fickers Bundespolizei, Marianne Brunklaus Jägerschaft, Thomas Heils Jägerschaft, Reinhold Hilbers Finanzminister, Boris Pistorius Innenminister, Nicola Simon PI Emsland/ Grafschaft Bentheim, Andre Stäbler Zoll, Gerd Will, Uwe Fietzek 1. Kreisrat

 

Weitere Unterstützung kamen über die LJN und die örtlichen Banken.

Auch die Mitglieder der Jägerschaft standen hinter dem Projekt der Raumschießanlage der Jägerschaft Grafschaft Bentheim.

 

So entstand eine geschlossene Schießstätte, die dem modernsten Stand der Technik entspricht, zentral gelegen in dem Gewerbegebiet Wietmarschen-Lohne neben der Dienststelle der Autobahnpolizei und der SET-Anlage der Landespolizei, die für 4 Nutzer errichtet wurde: Jäger, Landes- und Bundespolizei, Zoll und Justizvollzugsanstalten.

 

Mit der Erstellung dieser kombinierten Raumschießanlage wurden beträchtliche Synergien erzielt. Starke Partner ermöglichten die Durchführung des Projektes und haben viel erreicht.

 

Der Betrieb kann starten.

Alle Vorschriften der Coronaverordnung und des Hygienekonzeptes stehen dabei im Vordergrund.

 

Die offizielle Eröffnung findet aufgrund der momentanen Coronasituation erst im nächsten Jahr statt.

 

Brunklaus
Jägerschaft Grafschaft Bentheim

 

 

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann lesen Sie unsere Datenschutzerklärung.

Einwilligung: Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk