Home
Willkommen auf der Startseite
Hegebusch in Ohne Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 15. April 2016 um 16:28 Uhr

Hegebusch in Ohne

 

Bereits vor Jahren sind Hegebüsche von der Jagdgemeinschaft Ohne angelegt worden. Sie gedeihen prächtig und bieten Schutz und Deckung für unser heimisches Niederwild, Vögel, Bienen usw.

Jetzt wurde in einer neuen Aktion ein Terrain von einer Grundstückseigentümerin zur Verfügung gestellt. Die Bepflanzung unterstützt die Aktionen des Kreises zur Vernetzung der Wallhecken und Grünstreifen.

2016 hgr2 hegebusch ohne2.1

In diesem Hegebusch wurden ca. 500 Bäume und Heckenpflanzen von der Ohner Jägerschaft nach den Richtlinien der LJN gepflanzt.

Bei dieser Gelegenheit wurden von der Bingo-Umweltstiftung geförderte Nistkästen im gesamten Revier bzw. Gemeindegebiet aufgehängt.

2016 hgr2 nisthilfen ohne.1

Hegebüsche sind vor allem Zufluchtsstätten und Ruhezonen für die intensiv genutzten Flure und Siedlungsbereiche freilebender Tiere. Sie bieten ihnen Deckung, Ruhe und Nahrung. Sehr zur Freude der Ohner Jäger wird die LJN dieses Projekt finanziell unterstützen.

2016 hgr2 hegebusch ohne3.1

Foto: Mitglieder der Jagdgemeinschaft Ohne

Manfed Hackenberg

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. April 2016 um 16:29 Uhr
 
Unser Tag im Moor Drucken E-Mail
Geschrieben von: T. Brunklaus   
Freitag, den 25. März 2016 um 12:01 Uhr

Die Jagdgemeinschaft Wilsum vom Hegering VII hat auch in diesem Jahr zum mittlerweile 28. Mal die 4. Klasse der Grundschule Wilsum zu einem interessanten und lehrreichen Vormittag ins Wilsumer Moor eingeladen.

Gruppenbild.1.1

Hier ein kurzer Bericht von zwei Schülern:

Unser Tag im Moor

Am 17.03.16 sind wir ins Moor gefahren. Vorher haben wir uns im Sachunterricht auf diesen Ausflug vorbereitet. Ein Trecker mit Jagdwagen hat uns von der Schule abgeholt. Als wir im Moor waren, wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt, eine Mädchen- und eine Jungengruppe.

Gagelstrauch.1

Als Erstes haben wir einen Gagelstrauch gefunden, der orange geblüht hat. Wir durften nach Torf graben, haben sogar einen Torfklumpen mitgenommen. Spuren von einem Fuchs konnten wir sehen, auch einen Wechsel. Das ist ein Weg, durch den die Rehe gehen.

Torfstechen.1

Die Mädchen haben sogar eine Moorleiche gefunden: Einen toten Vogel. Nach dem Rundgang durch das Moor kamen wir wieder am Jagdwagen an. Dort gab es dann Würstchen, die wir an vier Feuerstellen an einem Stock selber braten durften. Uns haben zwei Jäger und eine Jägerin ins Moor begleitet. Die hatten drei Hunde (Nala, Dana und Nele) dabei. Es war ein toller Ausflug, der sehr viel Spaß gemacht hat.

Jos Esschendal und Luca Lenters

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 5
Jägerschaft Grafschaft Bentheim e.V., Powered by Joomla! and designed by SiteGround and Heinrich Jan Keute